Wohngruppe "Am Hirsch" in Hagen

 

Unsere Wohngruppe "Am Hirsch" bietet Platz für neun Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren. Wir richten uns an junge Menschen mit einem erhöhten pädagogischen oder therapeutischen Bedarf, welcher, zumindest vorübergehend, innerhalb des bestehenden Familiensystems nicht ausreichend gewährleistet werden kann. Gründe für eine Aufnahme können z.B. erhebliche Schwierigkeiten im Zusammenleben innerhalb der Familie sein oder das Vorhandensein psychischer Auffälligkeiten, Verhaltens- und emotionaler Störungen, Entwicklungsstörungen, psychotischer Störungen oder Depressionen. Sollte zum Zeitpunkt der Aufnahme noch keine ausführliche Diagnostik stattgefunden haben, so kann auch diese in unserem Haus erstellt werden, ggf. in Zusammenarbeit mit extern niedergelassenen Fachärzten oder Fachkliniken.

Die gesetzlichen Grundlagen sind die §§ 34 und 35a SGB VIII.

 
Die Einrichtung befindet sich am Stadtrand von Hagen. Durch eine Bushaltestelle direkt vor dem Haus ist eine gute Verkehrsanbindung vorhanden, das Stadtzentrum und die unterschiedlichen Schulen sind schnell erreichbar. Auf insgesamt drei Etagen verteilen sich die Büros, die Gemeinschaftsräume sowie die Einzelzimmer für alle Bewohner. Angrenzend zur Küche befindet sich ein kleiner Gartenteil mit Terrasse, woran ein mehrere tausend Quadratmeter großes, naturbelassenes Grundstück mit Obstbäumen und einem kleinen Teich anschließt. Dies lädt zum Beobachten und Erforschender Natur ein, regt die Phantasie zum kreativen Spielen und Gestalten an oder eröffnet in jeder Jahreszeit die Möglichkeit, sich einfach auszutoben. Ein Teil des Geländes wird für das Anlegen eines Gemüse- und Kräutergartens sowie weitere Obststräucher genutzt.

  In der Kunsttherapie wird mit Medien, wie Farbe, Ton, Stein, Fotografie, usw. gearbeitet. Ziel ist, dass die Teilnehmer unter therapeutischer Begleitung lernen, innere und äußere Bilder auszudrücken und eigene kreative Fähigkeiten zu entwickeln bzw. auszubauen. Das Sich-Ausdrücken im Bildhaften ist eine Möglichkeit Zugang zu eigenen, ansonsten verborgenen, Konflikten und Ängsten zu gewinnen. Versteckte Ressourcen kommen durch den kreativen Prozess des Malens und Gestaltens zum Vorschein und können wachsen.
Der Einsatz eines Therapiehundeteams ermöglicht weitere konkrete Hilfen. Neben dem auch hier vorhandenen Körperkontakt lernt das Kind/der Jugendliche, dass klare Gesten und Kommandos erforderlich sind, damit der Hund diese versteht. Die entsprechende Rückmeldung als Reaktion erfolgt sofort, Kind und Hund erleben sich als Team. Weiterhin sind durch gezielte Übungen z.B. das Erlernen von Konzentration und Ausdauer möglich.
Als entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit mit psychisch kranken Kindern und Jugendlichen betrachten wir ein Gesamtkonzept aus pädagogischer und therapeutischer Unterstützung sowie intensiver begleitender Arbeit mit der Familie aus einer Hand. Dies hat den Vorteil, dass vom ersten Tag an psychologische Beratung und therapeutische Begleitung gewährleistet sind ohne lange Wartezeiten auf einen Ersttermin bei einem niedergelassenen Therapeuten.
Hierfür steht ein Team aus sechs pädagogischen Fachkräften (5,5 Vollzeitstellen) zur Verfügung. Dies wird ergänzt durch eine Diplom-Psychologin, welche sowohl Einzelgespräche mit den Bewohnern führt als auch mit den Angehörigen, insbesondere wenn auch Elternteile selbst psychisch erkrankt sind.
  Durch die genannten Punkte entsteht eine Atmosphäre, in welcher die Kinder und Jugendlichen entspannen und zu sich selbst finden können. Sich Wohlfühlen bildet die Basis für einen adäquaten Umgang mit der eigenen psychischen Erkrankung sowie die Chance zur Weiterentwicklung.

Inhalte und Ziele der Arbeit werden im Hilfeplan mit allen beteiligten Personen festgelegt und, unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten regelmäßig fortgeschrieben.

 

Büro Wohngruppe "Am Hirsch":
Am Hirsch 2 
58091 Hagen
Tel.: 02331 - 1884274
Fax: 02331 - 1884275

 

 

 

 

 

 

Leitung

Raimund Becker

 

 

Abteilungsleitung und Koordination

Langjährige Erfahrung als Bereichsleiter / Einrichtungsleiter von stationären,

teilstationären und ambulanten Angeboten der Jugend- und Eingliederungshilfe.

  • Diplom-Sozialpädagoge, systemische Weiterbildungen
  • Marte Meo Videoberatung (zertifiziert)
  • Tel.: 02331 - 9712518
  • Mobil: 0174 - 1971893
  • E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

   
Annja Schade  

stellvertretende Abteilungsleitung

Berufserfahrung in der Beratung von Menschen mit einer psychischen oder psychosomatischen Erkrankung sowie in der Begutachtung und Beratung von Familien in familienrechtlichen und strafrechtlichen Angelegenheiten. Erfahrung in der Anwendung psychologisch-diagnostischer
Verfahren. Leiterfunktion in der Eingliederungshilfe für Jugendliche und Erwachsene. Anleitung von Entspannungsverfahren.

  • Diplom-Psychologin
  • Fachpsychologin für Rechtspsychologie (zertifiziert)
  • Kinderschutzfachkraft (zertifiziert)
  • Marte Meo Videoberatung (zertifiziert)
  • Weiterbildung klientenzentrierte und systemische Beratung
  • Berechtigung zur Anleitung von Entspannungsverfahren
  • Tel.: 02331 - 1884274
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Teamleitung

 

Lucrezia Puddu

 

Langjährige Berufserfahrung in der stationären Jugendhilfe. Berufserfahrung im ambulant betreuten Wohnen für Jugendliche und junge Erwachsene, sowie seelisch beeinträchtigte Jugendliche und Erwachsene.

  • Magister der Erziehungswissenschaften
  • Kunsttherapeutin (Dipl. IGKKT)
  • kunsttherapeutische Zusatzausbildung (psychoanalytisch ausgerichtet)
  • systemische Weiterbildung
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Team

 

 Vera Heierhoff

Langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie

  • Diplom-Sozialpädagogin
  • Hundebegleittherapeutin i.A.

 Amelie Fuhrmann

 Erfahrung in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen

  • Sozialarbeiterin B.A.
  • Gebärdenkompetenz

 Carina Quinkenstein

 Erfahrung in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe

  • Sozialarbeiterin B.A.

 Anna Huber

 Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst

 Carina Möllers-Beuing

  • Ausbildung zur Pharmazeutisch-Kaufmännischen-Assistentin
  • Hauswirtschaftskraft

Regina Jung

Langjährige Erfahrung in der Jugendarbeit, in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen, in der Elternberatung

  • Diplom-Sozialarbeiterin
  • Kunsttherapeutin auf Honorarbasis
  • Elterntrainerin

Krystof Wasyluk

Mehrjährige Erfahrung in der stationären Jugendhilfe

  • Erzieher
  • Langzeit-Weiterbildung zur Arbeit mit psychisch belasteten Kindern und Jugendlichen

 

 

Drucken