Digitalisierung - VR-Brille eröffnet neue Welten

 

Im Rahmen des Wohnprojektes AMBETAG Witten (ambulant betreutes Wohnen für ältere und vorzeitig gealterte abhängigkeitserkrankte Menschen), bekommen die Bewohner die Möglichkeit mit Hilfe einer VR-Brille in virtuelle Welten und Orte einzutauchen.

Sogenannte Virtual Reality Brillen ermöglichen den Benutzer Inhalte von Videos oder auch Spielen in 360°, 3-dimensionalen Ansichten zu erleben.

Dank einer Spende der Sparkasse Witten wurde eine VR-Brille angeschafft. Marcel Utzke zuständiger Bezugsbetreuer im Wohnprojekt AMBETAG berichtet: „Im Alltag bemerkten wir, dass viele der Bewohner in ihrer Vergangenheit verschiedene Orte besucht haben und es nun bedingt durch ihre Erkrankung nicht mehr können“. Aus diesem Grund wurde nach einer Möglichkeit gesucht, positive Erlebnisse aus der Erinnerung der Bewohner aufleben zu lassen. Neben den klassischen Methoden innerhalb der pädagogischen Arbeit bietet dies eine innovative Herangehensweise und erfreut sich großer Beliebtheit bei den Bewohnern. Biografische Ereignisse und prägnante Erlebnisse können nun neu erlebt werden.

Die Bandbreite an Angeboten ist sehr vielfältig und bietet von entspannenden Spaziergängen am Strand bis hin zu kulturellen Städtetrips, Museumsbesuchen oder leichten Bewegungsangeboten viele Möglichkeiten.

Begeistert von den Möglichkeiten ist auch der Bewohner Thomas Feye. „Toll was hiermit alles möglich ist- ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt“!

 

 

 

Auch das Team mitsamt anderen Bewohnern sind von den Inhalten angetan und gehen auf Tuchfühlung.

Alle Beteiligten freuen sich über ein „Neues“ nicht alltägliches Angebot, dass dankenswerterweise mittels Spende realisiert werden konnte.

 

 

Drucken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.