Verselbständigungs-Wohngemeinschaft Bergstraße

<< Bildergalerie Bergstrasse >>

Das Angebot richtet sich an Jugendliche ab 16 Jahren und junge Volljährige, die aus unterschiedlichen Gründen dauerhaft nicht im familiären Haushalt leben können und
noch nicht über ausreichende Fähigkeiten für das eigenständige Leben in einer eigenen Wohnung verfügen, jedoch den engen Betreuungsrahmen einer Wohngruppe nicht oder
nicht mehr benötigen.
Insbesondere sollen sich junge Menschen angesprochen fühlen, die zuvor in den Intensivwohngruppen des Trägers betreut wurden, diesen entwachsen sind und sich im
unterstützenden Rahmen einer betreuten Wohngemeinschaft verselbständigen wollen. Indikation für eine Aufnahme ist eine bereits vorhandene oder drohende psychische
Störung wie z.B.:
• Bindungsstörungen
• Psychische Erkrankungen (Depressionen, Angststörungen, Psychotische Störungen, Zwangserkrankungen, Persönlichkeitsstörungen usw.)
• Formen des Autismus
• Störungsbildspezifische Überforderung mit dem Konzept einer Wohngruppe
• Minderjährige, die aufgrund ihrer persönlichen und emotionalen Reife keinen
engen Betreuungsrahmen einer Wohngruppe benötigen die grundsätzliche Bereitschaft zur Mitarbeit und engen Zusammenarbeit mit den
pädagogischen Fachkräften wird hierbei vorausgesetzt. Eine Aufnahme in der Verselbständigungs-WG ist ab dem 16. Lebensjahr möglich. Die Hilfe kann bis zum
vollendeten 26. Lebensjahr erfolgen. Eine trägerinterne Überleitung ist sowohl in die ambulante Nachbetreuung nach § 41 SGB VIII, als auch in die Eingliederungshilfe nach §
113 SGB IX möglich.

Das Haus
Die Wohngemeinschaft befindet sich im 2. Und 3. Obergeschoß eines Mehrfamilienhauses in gemischter Wohnlage in Hagen-Mitte. Bei dem
Mehrfamilienhaus handelt es sich um einen sanierten Altbau mit hohen Decken, Stuckverzierungen und einem historischen Treppenhaus. In allen Etagen ist
hochwertiges Echtholzparkett verlegt und die großen Fenster sorgen für eine helle, freundliche Atmosphäre. In jeder Etage befindet sich ebenfalls ein Balkon, eine Küche,
sanitäre Anlagen, ein Gemeinschaftsraum und zwei BewohnerInnenzimmer.
Das Mitarbeiterbüro, ein Besprechungsraum und die sanitären Anlagen für das Personal befinden sich im 1. Obergeschoß. Insgesamt verteilen sich die Räumlichkeiten des
Angebotes auf ca. 222 m² Wohnfläche, wovon 90 bzw. 94 m² für die Zweier-WGs zur Verfügung stehen.
Vervollständigt wird das Wohnangebot durch einen kleinen pflegeleichten Garten und Kellerräume.
In den beiden unteren Etagen des Mehrfamilienhauses befinden sich die Büros und Besprechungsräume der ambulanten Jugendhilfe des Trägers.
Das Objekt befindet sich in ruhiger Wohnlage, parallel zur Fußgängerzone der Hagener Innenstadt. Die Geschäfte des täglichen Bedarfs, Bekleidungsgeschäfte und Cafés sind
fußläufig erreichbar. Der Haupt- und Busbahnhof befindet sich nur 5 Gehminuten entfernt.
In fußläufiger Umgebung sind Ärzte der gängigen Fachrichtungen vertreten. Darüber hinaus befinden sich in der Hagener Innenstadt mehrere Berufs- und weiterführende
Schulen.
Für Notfälle außerhalb der Betreuungszeiten ist das pädagogische Personal für die Bewohner*innen telefonisch über ein Diensttelefon erreichbar. Im Dachgeschoss des
Hauses ist für die Bewohner*innen ein Telefon festinstalliert, welches permanent zugänglich ist und in Notfällen genutzt werden kann.

Betreuungskonzept
Ziel der Betreuung der jungen Menschen in der Verselbständigungs-WG ist die Förderung bzw. Stabilisierung der Selbstständigkeit in allen Lebensbereichen, mit dem
Ergebnisziel der Entlassung in einen eigenen Haushalt. Zur Erreichung des Gesamtziels wird mittels Training und Anleitung an folgenden Teilzielen gearbeitet:
• Erlangung und Erhaltung der psychischen Stabilität
• Lebenspraktische Fähigkeiten
• Regelung von Behördenangelegenheiten
• Aufbau eines sozialen Netzwerkes
• Aufbau und Erhaltung einer schulischen/ beruflichen Perspektive
• Planung einer langfristigen Wohnperspektive
• Stärkung der sozialen Kompetenzen
• Unterstützung bei der Auszugsplanung und Beantragung von Leistungen und
weiterführenden Hilfen


Das Team
Das pädagogische Team besteht aus 1,75 Vollzeitäquivalenten, verteilt auf 3 Personalstellen (ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, HeilpädagogInnen,
PsychologInnen). Für die Leitung der Einrichtung ist die Leitung der ambulanten Jugendhilfen, die ebenfalls im Haus ansässig ist, zuständig. Alle Mitarbeiter verfügen z.T.
über langjährige Erfahrungen mit psychisch beeinträchtigten Jugendlichen und jungen Erwachsenen und/oder einer systemischen Zusatzausbildung.
Die pädagogische Leitung, eine Fachkraft für den Bereich Haustechnik/Hauswirtschaftskraft und eine Verwaltungskraft vervollständigen das
Personal der Einrichtung.

Betreuungszeiten
Die Betreuung findet an den Werktagen von Montag bis Freitag in den Zeiten von 12 bis 19 Uhr statt.
Darüber hinaus findet an einem Samstag im Monat zusätzlich Betreuung statt, um diese Zeiten für besondere Aktionen wie z.B. Ausflüge und Veranstaltungen zu nutzen.
An den langen Feiertagswochenenden (Weihnachten, Ostern, Pfingsten) werden die jungen Menschen an einem Tag durch das pädagogische Team betreut.
Außerhalb der Betreuungszeiten (nachts und an den Wochenenden/ Feiertagen) stehen die MitarbeiterInnen den Jugendlichen für Notfälle telefonisch zur Verfügung

Rechtliche Grundlage
§§ 27, 34, 35 a, 41 SGB VIII

Drucken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.